Spendenaufruf für unsere Nina

Seit über zwei Jahren ist die Tochter unseres Ehrenmitglieds Sigi Linkel schwer krank. Sie leidet unter einem chronischen Erschöpfungssymptom (Myalgische Enzephalomyelitis (ME) / Chronic Fatigue Syndrome (CFS)), das vermutlich durch eine Nebenhöhlenentzündung ausgelöst wurde. Sie ist bettlägerig und kann ihre Berliner Wohnung nicht mehr verlassen. Sie muss die meiste Zeit des Tages in ihrem dunklen, ruhigen Schlafzimmer liegen. Sprechen, Geräusche und jegliche Bewegung machen ihr zu schaffen und können zu einer Verschlechterung ihres Zustands führen. Nina ist deswegen dauerhaft auf Pflege angewiesen, die ihr Freund übernimmt.

Ein Hoffnungsschimmer: Neue Diagnosen und Behandlungsmöglichkeiten

2020 wurden bei Nina zwei Erkrankungen der Wirbelsäule diagnostiziert, die die Schwere ihrer Symptome endlich erklären: Eine Instabilität der Kopfgelenke (CCI/AAI) und das Tethered Cord Syndrom (Anheftung des Rückenmarks). Es besteht die Hoffnung, dass eine Therapie mit Stammzellen und eine Operation Nina helfen können. Die Behandlung ist kompliziert und wird in Deutschland nicht angeboten. Nina wurde von Spezialisten untersucht und eine Behandlung im Ausland könnte Erfolg versprechen. Da die Behandlungen sehr teuer sind und nicht von der Krankenkasse übernommen werden, hat ihr Freund eine Spendenaktion gestartet.

Wir kennen Nina noch aus ihrer aktiven Zeit, die sie häufig auf unseren Tennisplätzen verbrachte und unterstützen die Aktion.

Näheres über Nina könnt Ihr bei Instagram unter https://www.instagram.com/mecfs_sweetspot/ finden. Spenden können entweder über https://www.gofundme.com/f/behandlung-fuer-meine-freundin-nina gemacht werden oder direkt auf das Konto ihres Freundes:

Richard Schütz
IBAN: DE28 5001 0517 5418 3960 23
BIC: INGDDFFXXX
Bemerkung: Hilfe für Nina