Letzte Aktualisierung:
3.3.2016

SVEFanShopLogo
Index
Chronik
Mitgliederentwicklung

Blickt man auf den SV Eilsbrunn in den 25 Jahren seines Bestehens zurück, so ist seine Entwicklung erstaunlich. Aus dem Enthusiasmus einiger weniger Idealisten heraus erwuchs ein respektabler Verein, der aus dem sozialen und kulturellen Leben des Ortsteils Eilsbrunn der Großgemeinde Sinzing nicht mehr wegzudenken ist. Dass es dem Verein nach einem Jahrzehnt gelang, rund die Hälfte der Einwohnerschaft Eilsbrunns als Mitglieder zu gewinnen, ist ein bewundernswertes Phänomen auch innerhalb der sonstigen Vereinslandschaft. Der Verein trat 1980 mit 37 Gründungsmitgliedern ins Leben. Bereits zwei Jahre später übersprang er die Einhunderter-Marke (1982: 109 Mitglieder), wiederum zwei Jahre später die Zweihunderter-Marke (1984: 212 Mitglieder). Eine weitere Verdoppelung war 1989 festzustellen (1989: 440 Mitglieder).

Beim 10jährigen Bestehen im Juli 1990 konnte der 1. Vorsitzende Heinz Opitz das Überschreiten der Fünfhunderter-Marke bekanntgeben. Bis 1994 war nur mehr ein leichter Anstieg auf 509 Mitglieder zu verzeichnen. Dann folgte ein leichter Rückgang (1996: 488 Mitglieder). Das bisherige Maximum an Mitgliederzahl erklomm der Verein im Jahr 2000 mit 510 Mitgliedern. Dann folgte wiederum ein leichtes Absinken, 2002 auf 508 und zu Jahresbeginn 2005 auf 487 Mitglieder.

Interessant ist die Verteilung nach den einzelnen Sparten. Die anfänglich stärkste Sparte war der Fussball. In den 1990er Jahren pendelte die Mitgliederzahl zwischen knapp 100 und 63 hin und her (1990: 98, 1995: 80, 1998: 63, 2000: 92, 2003: 82). Zu Beginn des Jahres 2005 übersprang die Zahl die Einhundertermarke (102 Mitglieder). Die 1988 gegründete Tennisabteilung hatte bei ihrer Gründung einen grossen Zulauf. 1990 verzeichnete sie 253 Mitglieder und erreichte 1991 ihr Maximum von 257 Mitgliedern. Sie war damals die stärkste Abteilung des SV Eilsbrunn. Allerdings bröckelten ihr – mit geringen Auf- und Abwärtsschwankungen – letztendlich kontinuierlich Mitglieder ab. 2000 zählte sie noch 182 Mitglieder, 2003 noch 132, zu Jahresbeginn 2005 nur mehr 93 Mitglieder. Die 1983 gegründete Skiabteilung konnte 1990 84 Mitglieder vorweisen, im Folgejahr dann 88. Im Jahr 1998 erreichte man mit 35 Mitgliedern eine Talsohle, von da ab ging es wieder bergauf. 2000 wurden 121 Mitglieder gezählt. 2004 übernahm man mit 131 Mitgliedern die Spitzenposition unter allen Abteilungen, überrundete in diesem Jahr die bis dahin führende Tennisabteilung. Anfangs 2005 war man bei 140 Mitgliedern angelangt.

Die Turnabteilung blieb, in der Statistik seit 1990 betrachtet, immer unter der Einhunderter-Marke. 1990 zählte man 48 Mitglieder, rutschte 1998 auf das Minimum von 44, kletterte 2000 auf 82 und war anfangs 2005 bei 78 angelangt. Die zahlenmässig kleinste Abteilung stellt die 1989 gegründete Eisstockabteilung dar. Ihr Mitgliederstand bewegte sich über die Jahre hin zwischen 20 und 32: 1990 setzte sie mit 30 ein, erreichte 1991 mit 32 ihr Maximum, fiel bis 2000 auf 22, erreichte 2004 das Minimum von 20 Mitgliedern und begann das Jahr 2005 mit 23 Mitgliedern.

Die beste Mitgliederwerbung ist natürlich ein überzeugendes, attraktives Programm des Vereins, dazu die „Von-Mund-zu-Mund-Propaganda“ begeisterter Mitglieder, d.h. das Gewinnen neuer Mitglieder durch bereits im Verein verankerte Mitglieder. Manchmal entschliesst sich die Vereinsführung aber auch zu Sonderaktionen. Im Hinblick auf das 25jährige Gründungsfest 2005 startete der SV Eilsbrunn auf Initiative von Heinz Opitz im März 2004 eine Mitglieder-Werbeaktion. Für jedes neu geworbene Mitglied erhielt der erfolgreiche Werber einen Gutschein für eine Maß Bier und Bratwürstl, einzulösen beim Jubiläumsfest 2005. Aber auch jedes neue Mitglied, das bis zum 31.8.2004 dem Verein beitrat, erhielt denselben Gutschein. Das Schreiben wurde an alle Eilsbrunner Haushalte verteilt. Leider war der Erfolg dieser Aktion nicht berauschend. Nur ein einziges neues Mitglied konnte gewonnen werden.

[Index] [Abteilungen] [Verein] [Chronik] [Fotos] [Impressum]